Neuigkeiten

News als RSS-Feed:  


E-Mail an DLRG Andernach:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

16.04.2018 Montag Strömungsretter vertieften Rettungstechniken

Die Strömungsretter der DLRG Andernach trainierten im Rahmen ihrer regelmäßigen internen Weiterbildung am gestrigen Samstag ihre Fertigkeiten und Einsatzbereitschaft. Auf dem DLRG-Trainingsgelände in Andernach übten sie Basis- sowie Abseilseiltechniken und bauten Seilsysteme zur Evakuierung verletzter Personen. Anschließend vertieften Sie diese Kenntnisse an der Bassenheimer Eisenbahnbrücke in rund 17 Metern Höhe.

„Neben körperlicher Fitness gehören auch das reibungslose gemeinsame Arbeiten im Team sowie das Beherrschen der einfachen und speziellen Rettungstechniken zu den Anforderungen in der Strömungsrettung. Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen und die Retter müssen sich blind verstehen“, erklärt der Referent der Strömungsretter in der DLRG Andernach Marco Vogt. Als Spezialisten in der Wasserrettung müssen Strömungsretter mit Seiltechnik und Erstversorgung dort agieren, wo Boote oder andere Rettungsmittel nicht eingesetzt werden können. Ihre Ausbildung ist anspruchsvoll und sie agieren im Gegensatz zu Rettungsschwimmern immer im Team. Ein permanentes Training ist hierfür unerlässlich. „Wir als Ortsgruppe Andernach sind besonders stolz auf die Qualifikation, den Einsatzwillen und die Begeisterung, die bei jedem Einzelnen, aber auch in der Gruppe immer wieder festzustellen sind. Nicht jeder opfert seine Freizeit, um anderen Menschen im Notfall helfen zu können“, unterstreicht der Leiter Ausbildung & Einsatz Michael Seimetz begeistert über die Leistung seiner Andernacher Strömungsretter.

Auch wenn es heute mal ohne Wasser zuging, hatten die Teilnehmer trotz intensiven Training viel Spaß bei dem 8-stündigen Weiterbildung. Groß war die Freude, als es hoch auf die Bassenheimer Eisenbahnbrücke mit rund 17 Meter hinausging „Gerade ab solchen Höhen fängt es erst an, richtig Spaß zu machen“, war es einhellig im Team der Strömungsretter aus Andernach zu hören.

Die DLRG Andernach – nicht einfach nur ein Verein, sondern ein Ort, an dem viel bewegt, geholfen und erlebt wird. Wer mehr hierzu erfahren oder mithelfen möchte, kann sich unter www.andernach.dlrg.de informieren oder anrufen (02632 / 46162).

Kategorie(n)
Einsatzgruppe

Von: DLRG Andernach

zurück zur News-Übersicht