Neuigkeiten

News als RSS-Feed:  


12.12.2018 Mittwoch Mit der Kirche in einem Boot

Auf jeden Fall auffällig: Die Lebensretter in ihren leuchtenden Uniformen waren in der Kirche nicht zu übersehen, ganz wie im Einsatz.

DLRG engagiert sich in der Kirchengemeinde

ANDERNACH. Am zweiten Advent fand in der Christuskirche in Andernach ein ganz besonderer Gottesdienst statt. Die DLRG Ortsgruppe Andernach beteiligte sich mit Wort- und Bildbeiträgen an der Gestaltung des Gottesdienstes, der vom ZDF live übertragen wurde. Unter der Überschrift Der langersehnte Passagier in Anlehnung an das Weihnachtslied Es kommt ein Schiff geladen, berichtete Erik Müller, Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Andernach, von der Arbeit als Wasserretter. Zur Untermalung seiner Worte wurden Fotos von Rettungseinsätzen auf dem Fernsehbildschirm eingespielt. Aber nicht nur während des Gottesdienstes zeigte die DLRG vollen Einsatz, auch bei den Vor- und Nachbereitungen der Produktion griffen die Lebensretter dem ZDF-Team unterstützend unter die Arme.
Anfang des Jahres trat Pfarrer Christian Schulte mit dem Projekt ZDF-Fernsehgottesdienst an Müller heran. Er und sein Team waren auf der Suche nach freiwilligen Helfern aus der Kirchengemeinde, die in enger Zusammenarbeit einen fernsehtauglichen Gottesdienst auf die Beine stellen. Der Vorsitzende der DLRG Ortsgruppe war sofort Feuer und Flamme und holte auch gleich noch ein tatkräftiges Team aus Vereinsmitgliedern mit ins Boot. „Geprobt haben wir ein dreiviertel Jahr“, erinnert sich Müller, der sich über einen gelungenen Gottesdienst und ein bis dato durchweg positives Feedback freut.

Link zur Sendung in der ZDF Mediathek: https://www.zdf.de/gesellschaft/gottesdienste/evangelischer-gottesdienst-318.html

Kategorie(n)
DLRG Andernach

Von: Claudia Dietrich

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Claudia Dietrich:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden